Ausgabe Premium Edition No.1

Titelthema Provence

Malerische Dörfer, farbenfrohe Lavendelfelder soweit das Auge reicht. Olivenöl, Pastis, renovierte alte Bauernhäuser. Die Liste der Klischees über die Provence ist lang. ADIEU TRISTESSE wirft einen Blick hinter die Kulissen. Wir berichten über ausgewanderte Normannen, gehen in die Küche einer legendären Brasserie und begleiten Trüffelsucher im Vaucluse.




  
SPEZIAL Amazonas     An den Ufern zeigt sich der tiefgrüne Dschungel in all seiner Pracht. An manchen Orten liegen weiße Strände mit Strandbars unter Palmen. Doch der Amazonas ist kein Paradies auf Erden. Die Zivilisation ist angekommen, hat das Leben der Region verändert. So sehr, dass es oft nur noch ums Überleben geht. ADIEU TRISTESSE präsentiert acht sehr unterschiedliche Sichten auf den Überlebenskampf am Amazonas.



      
KURZREISE Venedig   Nur an wenigen Stellen kann man direkt am Canal Grande sitzen. Abseits der Rialto-Brücke trifft sich die Szene rund um den Campo San Giacometto. Der Platz liegt in der Nähe des Obst- und Gemüsemarkts der Erberia, wo frühmorgens Boote geschäftig ihre Waren anliefern. Abends ändert sich die Szenerie dieses Ortes, an dem seinerzeit schon Casanova flirtete.




       
WOCHENENDE Berlin   Die Mauer ist weg. Fast überall. Weltweit ist der Fall der Mauer ein Symbol der Freiheit. Lediglich an vier Stellen der Stadt stehen noch letzte Reste. Mauer ist nicht gleich Mauer. Die letzten Orte unterscheiden sich stark. ADIEU TRISTESSE begibt sich auf die Spuren der deutschen Teilung, stellt Orte vor an denen sie noch zu sehen ist und fragt, was man dort fühlen kann.





FERNREISE Sansibar   Frühere Seefahrergenerationen segelten mit ihren Dhaus bis nach China und Indien. Heute werden die traditionellen Segelboote oft zum Dynamitfischen genutzt. Ob der Traum vom Urlaubsparadies noch lange währen wird, ist ungewiss. Mit unkonventionellen Methoden versuchen Aktivisten, die Zerstörung der Korallenriffe zu verhindern.





TOUR Marokko    Marokko abseits der Touristenhochburgen. Von der Wüste bis ans Meer. Von Ost nach West, einmal quer durch. Das Abenteuer beginnt in Merzouga, einem kleinen Wüstenort und führt ins Surferparadies Sidi Ifni. Die Tour ist auch für Mahgreb-Anfänger geeignet. Der Orient kann kommen!






AUSZEIT Giverny    Giverny ist anderthalb Autostunden von Paris entfernt. Das kleine malerische Dorf verdankt seine Berühmtheit dem Garten des französischen Malers Claude Monet. Der Meister entdeckte seine Oase per Zufall, auf einer Zugreise. Seinen Garten pflegte Monet 40 Jahre lang. Wer dort spazieren geht, wird die berühmten Seerosen und viele andere Motive wieder entdecken.